Rund um Baza / Andalusien

Nachdem wir fast zwei Wochen in der Einsamkeit des Gorafe Desert verbracht hatten und unsere Vorräte gegen Null tendierten machten wir uns auf den Weg nach Baza / Andalusien, um diese wieder aufzufüllen.

Von anderen Reisenden hatten wir unterwegs bereits von den Cuevas Andalucia ( http://www.cuevasandalucia.es ) und seinem überaus freundlichen, allradbegeistertem Betreiber, Sam Kheder gehört, der unweit von Baza einen kleinen Campingplatz mit 8 Plätzen und einigen schönen Höhlenappartements betreibt.

Wir wurden wirklich wahnsinnig freundlich empfangen und alle Einrichtungen waren perfekt sauber und gepflegt. Eigentlich wollten wir nur eine Nacht bleiben, entschloßen uns dann jedoch zu einer weiteren Übernachtung und wir können die Cuevas Andalucia jedem nur wärmstens empfehlen.

Sam stellte uns zwei Offroad-Tracks zur Verfügung und erstmals auf dieser Reise konnten wir so richtig Offroad fahren.

Der Track Saliente von Sam Kheder führte uns über Pisten rund 160km durch die Betische Kordillere östlich von Baza und westlich von Lorca. Für diesen Track benötigten wir 2 1/2 Tage. Dabei führte uns der Weg fast ausnahmslos über Pisten, durch trockene Flussläufe und durch das felsige Bett eines Gebirgsflusses zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Am Abend des ersten Tages fanden wir in der Nähe des Klosters Santuario del Saliente einen Platz für die Nacht und konnten von dort die Landschaft rund 45km weit bis zum Mittelmeer überblicken. Am nächsten Morgen besichtigten wir dann die Klosteranlage.

Der zweite Tag unserer Tour durch die Betische Kordillere führte uns langsam in einem großen Bogen wieder in Richtung Baza und endete an dem wunderschönen Picknickplatz Camino del Bosque, den wir aufgrund seiner Abgeschiedenheit in den Bergen für uns alleine beanspruchen konnten.

Am Morgen des dritten Tages ging es wieder auf die Piste, die wider Erwarten noch einige Schwierigkeiten für uns bereithalten sollte. Auf diesem letzten Teilstück haben wir uns dann leider einen Schaden an einem der Staukästen eingehandelt.

Froh darüber die 160 Kilometer Piste gemeistert zu haben, gönnten wir uns ein leckeres Abendessen in der Pizzeria 7 Fuentes in Baza, ebenfalls eine Empfehlung von Sam Kheder. Hier konnten wir dann auch noch die Nacht auf dem Parkplatz verbringen, mit einer wundervollen Aussicht auf Stadt und Landschaft rund um Baza.

Weiter ging es in die Sierra de Baza einem Naturpark mit Hochgebirgscharakter aufgrund der zahlreichen 2000er. Hier unternahmen wir eine schöne Wanderung und verbrachten eine ruhige Nacht, bevor wir uns auf zur nächsten Wüste, den Tabernas machten.

2 Gedanken zu “Rund um Baza / Andalusien

  1. Hallo Dieter und Beate,
    Wir danken Ihnen für diesen schönen Artikel über unser Projekt.
    Wir freuen uns sehr, Sie kennengelernt zu haben und unser Projekt auch für die deutsche, schweizerische und österreichische Gemeinschaft zu öffnen.
    Es ist immer wieder eine Freude, unsere Region dank unserer vorbereiteten Strecken zu entdecken.
    Mit uns reisen wir gerne und lernen dabei die lokale Kultur kennen.
    Bis bald für neue Abenteuer!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s